Zu Beginn der Therapie steht das Gespräch, in dem wir gemeinsam klären, was Sie mit der Arbeit am Atem erreichen möchten. Die Therapieziele richten sich nach Ihren Bedürfnissen und dem Beschwerdebild und zielen schwerpunktmässig auf die Harmonisierung des vegetativen Nervensystems hin.

Therapieziele sind zum Beispiel:

  • Verbessern der Atemqualität in Bezug auf Vertiefung der Atmung, Harmonisierung des Atemrhythmus und Stärkung der Atemkraft
  • Unterstützen der Gesundheit
  • Entwickeln der Selbstwahrnehmung
  • Kräftigen erschlaffter Muskelpartien, lockern verspannter Körperregionen
  • Fördern und Erhalten der Beweglichkeit und Koordinationsvermögen, auch im Alter
  • Verbessern der Körperhaltung
  • Steigern der individuellen Leistungsfähigkeit
  • Entwickeln der Stimm- und Aussagekraft
  • Anregen und Stärken der Selbstheilungskräfte
  • Bewusstmachung und Integrieren seelisch-körperlicher Zusammenhänge
  • Stärken des Selbstbewusstseins, verbessern der Ausdrucks- und Beziehungsfähigkeit
  • Wahrnehmen persönlicher Anlagen und Stärken

Atemtherapie wird eingesetzt bei:
  • Krankheiten der Atemorgane und funktionellen Atemstörungen
  • Atembeschwerden aller Art
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Störungen im Magen- und Darmbereich
  • Kopfschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Beschwerden während der Wechseljahren
  • Schlafstörungen
  • Haltungsfehlern, Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Rehabilitation nach Operationen, Unfällen und Krankheiten
  • Spannungs- und Erschöpfungszuständen
  • Depressiven Verstimmungen
  • Ängsten
  • Schwangerschaftsbegleitung und Geburtsvorbereitung

  • So läuft eine Behandlung ab

My Image